Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Sicherheit bei Veranstaltungen und Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen
Welche Präventionsmaßnahmen und Verhaltensstrategien im Ernstfall sind möglich und nötig?
Gegenstand des Seminars

Bedrohungslagen bzw. Übergriffe auf Veranstaltungen treffen immer noch und leider in vielen Fällen auf unvorbereitetes und ungeschultes Personal. Weiterhin stehen meist nur unzureichend vorhandene Notfallkonzeptionen zur Verfügung. Die Planung und Realisierung von unterschiedlichen Schutzmaßnahmen und -konzepten setzt aber das Wissen um Abläufe voraus.

Ziel dieses Seminar ist es daher, den Teilnehmenden einen aktuellen und praxisbezogenen Wissensstand zu vermitteln, der sie in die Lage versetzt, innerhalb der jeweiligen Aufgabengebiete entsprechende organisatorische Vorkehrungen für Veranstaltungsschutz zu treffen. Weiterhin sind sie in der Lage Konzeptionen zu planen sowie die Wirksamkeit von Schutz- und Sicherungsmaßnahmen einzuschätzen. Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops ist das Erlernen und Üben von Abläufen und Notfallkonzeptionen für den Ernstfall im Rahmen von Gruppenarbeiten.

Zielsetzung

Die Teilnehmer/innen erlernen die theoretischen Grundlagen und Schutzmaßnahmen und -konzepte unter Berücksichtigung der rechtlichen, personellen und organisatorischen Voraussetzungen und Gegebenheiten anzuwenden.

Methoden

  • Interaktiver Workshop
  • Rechtliche Aspekte
  • Praktisches Trainer-Input in Theorie und Praxis
  • Diskussion und Präsentation
  • Übungen / Praxisreflexionen
  • Praxistests in Gruppenarbeiten und Abschlussübung
Zielgruppe
  • Sicherheitsverantwortliche in den Behörden
  • Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen
  • Leiter Ordnungsämter
  • Veranstaltungsleiter
Seminarablauf

Themenüberblick, 1. und 2. Tag, jeweils 09:30-17:00 Uhr:

  • Stressmanagement
  • Wahrnehmung und Vor-Ort-Situationen (Bilder + Pläne)
  • Modus Operandi
  • Tätererkennung gem. Prof. Dr. Dietmar Heubrock (Uni Bremen)
  • Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen
  • Inhalte von Sicherheitskonzepten
  • Informationen zu Notfallkonzepten (Unwetter, Stromausfall etc.)
  • Informationen zu Terroranschlägen und Evakuierung
  • Informationen zu Amoktaten und Verhalten
  • Planspiel (Gruppenarbeiten) mit Trainer-Input
  • Feedback
Referenten
Joachim  Leis, Diplom Verwaltungswirt, erhielt nach seiner technischen Ausbildung in einem der größten deutschen Sicherheitsunternehmen, der Polizei, seine kriminalistische Ausbildung. Bereits während seines Studiums entwickelte er Gewaltpräventions- und Verhaltenstrainings zur Stärkung der „Persönlichen Sicherheit“ und schrieb über dieses Thema seine Studienarbeit. Kriminalhauptkommissar a.D. Joachim Leis war in Führungsfunktionen beim Mobilen Einsatzkommando (Baden-Württemberg) und als Kommandoführer des Personenschutzes (Bundeskriminalamt) eines deutschen Botschafters in Lateinamerika eingesetzt. Für die Bundeskriminalämter Deutschland und Österreich entwickelte er in der Folge Verhaltenstrainings für polizeiliche Spezialeinsatzkräfte. Seit 2007 umfassen seine Trainings- und Beratungsschwerpunkte die Themen Deeskalation, Reisesicherheit, Juweliersicherheit, Persönliche Sicherheit, Unternehmenssicherheit, Sicherheitskonzeptionen und -audits. Seit 2009 ist Joachim Leis als Prüfer bei der IHK Stuttgart im Bereich des Bewachungsgewerbes eingesetzt. Neben den Beratungs- und Trainingstätigkeiten führt Joachim Leis seit 2011 Aufklärungs- und Observationsmaßnahmen sowie professionellen bewaffneten Personenschutz durch. 2012 erstellte Herr Leis gemeinsam mit seinem Team die Sicherheitskonzeption der weltweit größten Edelsteinmesse. Seit 2014 befasst sich das Team um Joachim Leis explizit mit dem Thema islamistischer Terror. Hierzu führt Joachim Leis neben den allgemeinen Reisesicherheitstrainings auch Trainings für Geschäftsreisende im Bereich der MENA-Region (Nahost und Nordafrika) durch.
Marc  Weichhan, geboren 1982 ist seit weit über 10 Jahren im vorbeugenden Brandschutz und der Sicherheitskonzeption tätig und hat sich mit seinem Planungsbüro in Stuttgart als Fachplaner Brandschutz-und Veranstaltungssicherheit auf die Erstellung von Brandschutz- und Sicherheitskonzepten sowie Evakuierungs- und Räumungskonzepte spezialisiert. Er ist zudem als externer Referent und als Fachautor tätig. Herr Weichhan ist Brandschutzbeauftragter, Brandschutzfachplaner (TÜV) sowie Fachkraft für Personenschutz. Er hat das Professional Certificate in Event-Safety & Security Management (IBIT / Bucks New University) und die Weiterbildung Sicherheitsmanagement bei Veranstaltungen (HDPK Berlin).
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel (wird noch bekannt gegeben)
Bonn


Zeitraum:
20.11.2018 09:30 Uhr - 21.11.2018 17:00 Uhr

Preis
990,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Oktober 2018 (8)

November 2018 (55)

Dezember 2018 (15)

Januar 2019 (3)

Februar 2019 (23)

März 2019 (27)

April 2019 (19)

Mai 2019 (43)

Juni 2019 (26)

Juli 2019 (3)

September 2019 (53)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht