Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Straftaten im Öffentlichen Dienst
Rechtskonformer Umgang der Arbeitgeber und Auswirkungen auf das Beschäftigungsverhältnis
Gegenstand des Seminars

Die strafrechtliche Verurteilung von Beschäftigten hat neben der reinen Geld- bzw. Freiheitsstrafe oft auch vielfältige direkte und indirekte Auswirkungen auf das Beschäftigungsverhältnis. Dies gilt sowohl bei dienstlichen als auch außerdienstlichen Straftaten. So kann das Strafurteil beispielsweise zum Verlust wichtiger Berechtigungen führen, die für die Arbeitstätigkeit unabdingbar sind (z.B. Kfz-Führerschein bei Berufskraftfahrern). Aber auch die sich in der Straftat zeigende Unzuverlässigkeit und das gestörte Vertrauensverhältnis zum Arbeitgeber, zu Kolleginnen und Kollegen und nicht zuletzt die erheblichen negativen Außenwirkungen für das Ansehen und die Tätigkeit des Öffentlichen Dienstes. Das Seminar will das Spannungsfeld in 10 Punkten aufzeigen.

Zielgruppe

Teilnehmer
Leiterinnen und Leiter von Haupt- und Personalämtern, bzw. Rechtsabteilungen. Personalsachbearbeiterinnen und Personalsachbearbeiter, Personal- und Betriebsräte; Juristen, die diesen Bereich in Organisationen rechtlich begleiten.

Seminarablauf

Themenüberblick, 10:00 bis 15:00 Uhr:

  • Innerdienstliche Straftaten
  • Außerdienstliche Straftaten
  • Wegfall notwendiger Befähigungen/Lizenzen
  • Gerichtliches oder behördliches Berufs- oder Gewerbeverbot
  • Verlust sonstiger Berechtigungen
  • Verlust weiterer Berechtigungen
  • Entzug von Orden und Titeln
  • Prozessuales
  • Schadensersatzpflicht
  • Regressansprüche
Referenten
Jürgen  Kutzki, nach der Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst in Baden-Württemberg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Kehl, Abschluss: Dipl.-Verwaltungswirt, sammelte er erste berufliche Erfahrungen in der Kommunalverwaltung. Nach den beiden Staatsexamen begann er 1989 seine berufliche Laufbahn im höheren Dienst bei der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn, als Rechts- und Haushaltsreferent. Von 1992 – 1993 war er Hauptamtlich Lehrender auf Zeit bei der Fachhochschule des Bundes, Köln. Von 1993 bis zum Jahre 2005 leitete er als Prokurist den Servicecenter Personal, Recht und Infrastruktur beim Fachinformationszentrum Karlsruhe (FIZ Karlsruhe). Seit 1. April 2005 hat RA Kutzki eigene Anwaltskanzleien und Kooperationen in Karlsruhe, Bonn, Singapur und Bangkok. RA Kutzki ist Mitherausgeber des TVöD-Kommentars: Dörring/Kutzki, Springer-Verlag, Heidelberg, 2006. Mitautor bei den Online-Kommentaren des Beck-Verlags, München, zum TVöD und TV-L, 2016.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Bonn


Zeitraum:
24.10.2018 10:00 Uhr - 24.10.2018 15:00 Uhr

Preis
550,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Juni 2018 (8)

Juli 2018 (2)

September 2018 (48)

Oktober 2018 (28)

November 2018 (49)

Dezember 2018 (10)

Februar 2019 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte stimmen Sie der Verwendung zu, um alle Inhalte dieser Website nutzen zu können.
Mehr Informationen Ja, ich stimme zu