Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


WEBINAR: Das öffentliche Preisrecht – die unbekannte Materie
Grundlagen für Neu- und Quereinsteiger
Gegenstand des Seminars
Das öffentliche Preisrecht bestimmt, welche Preise beim öffentlichen Einkauf erlaubt sind; außerdem wer das überprüft und welche Folgen Verstöße haben. So müssen Unternehmen, welche die öffentliche Hand mit Leistungen versorgen, noch jahrelang nach dem Vertragsschluss nachweisen können, wie die Vertragspreise zustande gekommen und ob sie nach dem Preisrecht zulässig sind. Dies gilt i. d. R. auch für Zulieferer. Verstöße können noch Jahre später zu Rückforderungen führen.

Es ist nicht leicht, die VO PR 30/53 zu handhaben. Ihre Reform im vergangenen Jahr hat auch keine Änderungen gebracht, die das öffentliche Preisrecht einfacher machen.

Wer Wettbewerbsverzicht für den goldenen Weg hält, hat möglicherweise die VO PR 30/53 nicht im Blick. Je weniger Wettbewerb herrscht, desto mehr greifen deren Vorgaben.

Gerade in Zeiten, in denen Beschaffung einfacher und schneller werden soll, müssen Praktiker das Preisrecht im Blick haben.
Zielgruppe
Das Webinar soll Einsteigern aus Verwaltung und Wirtschaft einen ersten Zugriff auf das Thema erlauben und ihnen Handlungssicherheit vermitteln.
Seminarablauf
Das Seminar findet in zwei Teilen statt:

Teil 1: 31.05.2022 | 10:00 - 12:00 Uhr
Teil 2: 02.06.2022 | 10:00 - 12:00 Uhr

Themenüberblick:
  • Einleitung
  • Anwendungsbereich der VO PR 30/53
  • Grundsätze und Preistreppe
  • Marktpreise
  • Selbstkostenpreise 
  • Preisprüfung
  • Ausblick 

Zur Teilnahme an diesem Webinar benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert. Ihre Zugangsdaten sowie weitere relevante Informationen zur Teilnahme und zu den technischen Voraussetzungen erhalten Sie nach Anmeldung.

Referenten
Marc Philip  Greitens, B.A., LL.B., studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg, Volkswirtschaftslehre und Philosophie in Bayreuth und Paris. In seinem Referendariat machte er Station u. a. beim Bundesamt für Ausrüstung, IT und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Herr Greitens ist Reserveoffizier und promoviert im Vergaberecht. Er ist seit 2012 Mitarbeiter der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK, heute als Associate. Als Rechtsanwalt zugelassen ist er seit 2019. Seine Beratungsschwerpunkte sind das Vergabe- und das EU-Beihilfenrecht.
Susanne Christine  Monsig, ist seit 2012 zugelassen als Rechtsanwältin und in den Praxisgruppen „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ sowie „Immobilien und Bau“ der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK als Salaried Partnerin tätig. Zuvor war sie Justitiarin im Bundesministerium für Bildung und Forschung in den Bereichen Vergaberecht und Projektförderung. Der Schwerpunkt ihrer anwaltlichen Tätigkeit liegt in der Beratung öffentlicher Auftraggeber und Bieter im Rahmen großer Infrastrukturprojekte, Ausschreibungen und komplexen Vergabeverfahren. Frau Monsig hält regelmäßig Vorträge und Seminare zum Vergaberecht und Baurecht, insbesondere in Form von Inhouse-Schulungen bei öffentlichen Auftraggebern.
Termin und Ort
Zeitraum:
31.05.2022 10:00 Uhr - 02.06.2022 12:00 Uhr

Preis
299,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Mai 2022 (6)

Juni 2022 (75)

Juli 2022 (29)

August 2022 (32)

September 2022 (82)

Oktober 2022 (41)

November 2022 (68)

Dezember 2022 (24)

April 2023 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht