Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


WEBINAR: Fiktive Nachzeichnung des Werdegangs von Beamtinnen und Beamten
Freigestellt/Krank/Beurlaubt: Chance auf beruflichen Aufstieg oder das Problem mit der fiktiven dienstlichen Beurteilung?
Gegenstand des Seminars

Es ist bekannt, dass Personalratsmitglieder keine beruflichen Nachteile durch die Ausübung ihres Amtes erleiden dürfen. Dies gilt gerade für freigestellte Personalrät*innen, aber auch für kranke oder beurlaubte Mandantsträger*innen wie auch für Gleichstellungsbeauftragte und Vertrauenspersonen für schwerbehinderte Menschen. Aber in der Praxis ist es ausgesprochen schwierig, den beruflichen Karriereweg nachzuzeichnen. Auf der einen Seite erbringt Personalrät*innen keine vertraglich geschuldete Tätigkeit, auf der anderen Seite wird aber eine Tätigkeit für die Behörde erbracht, nur eben "weisungsfrei". Ein schwieriges Problem, was dieses Webinar versucht in den "Griff zu bekommen" und Lösungsansätze aufzeigt.

Seminarablauf

Themenüberblick:

  • Konkrete Problemstellung: Was bedeutet die "fiktive Nachzeichnung" des beruflichen Weges? (Beispiele aus der Praxis)
  • Rechtsstellung der Mandatsträger*innen
  • Berufliche Entwicklung von Personalrät*innen
  • Ist es notwendig vollständig freigestellt zu sein?
  • Was passiert, wenn nur eine teilweise Freistellung vorliegt?
  • Grenzen und Risiken der fiktiven Nachzeichnung: kann auf Prüfungen verzichtet werden?
  • Fazit und Hinweise: aus der Praxis für die Praxis

Zur Teilnahme an diesem Webinar (Kurze Erklärung: Was ist das?) benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert und es gelten diese Hardwarevoraussetzungen für unsere Plattform. Weitere Informationen zur Teilnahme und zu den technischen Voraussetzungen erklärt dieses kurze Video. Ihre Zugangsdaten sowie weitere relevante Informationen erhalten Sie nach Anmeldung.

Referenten
Jürgen  Kutzki, nach der Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst in Baden-Württemberg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Kehl, Abschluss: Dipl.-Verwaltungswirt, sammelte er erste berufliche Erfahrungen in der Kommunalverwaltung. Nach den beiden Staatsexamen begann er 1989 seine berufliche Laufbahn im höheren Dienst bei der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn, als Rechts- und Haushaltsreferent. Von 1992 – 1993 war er Hauptamtlich Lehrender auf Zeit bei der Fachhochschule des Bundes, Köln. Von 1993 bis zum Jahre 2005 leitete er als Prokurist den Servicecenter Personal, Recht und Infrastruktur beim Fachinformationszentrum Karlsruhe (FIZ Karlsruhe). Seit 1. April 2005 hat RA Kutzki eigene Anwaltskanzleien und Kooperationen in Karlsruhe, Bonn, Singapur und Bangkok. RA Kutzki ist Mitherausgeber des TVöD-Kommentars: Dörring/Kutzki, Springer-Verlag, Heidelberg, 2006. Mitautor bei den Online-Kommentaren des Beck-Verlags, München, zum TVöD und TV-L, 2016.
Termin und Ort
Zeitraum:
03.12.2020 10:00 Uhr - 03.12.2020 11:30 Uhr

Preis

99,- Euro (Endpreis, die Teilnahmegebühr ist umsatzsteuerbefreit)

Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


September 2020 (24)

Oktober 2020 (88)

November 2020 (76)

Dezember 2020 (29)

Januar 2021 (5)

Februar 2021 (12)

März 2021 (14)

April 2021 (6)

Mai 2021 (9)

Juni 2021 (1)

August 2021 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht