Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


WEBINAR: Beschäftigte im Öffentlichen Dienst erproben, beurteilen und entwickeln
Arbeitsrechtlicher Rahmen und ausgewählte Probleme
Gegenstand des Seminars

Der Öffentliche Dienst ist aufgrund der Stellen- und Mittelknappheit gehalten, seine Beschäftigte optimal einzusetzen und zu führen. Aber auch sollten die Beschäftigten "passgenau" erprobt, beurteilt und (fort)-entwickelt werden. Aber überall "lauern" arbeitsrechtliche Fallstricke, die es zu vermeiden gilt. Dieses Webinar schafft Abhilfe und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Seminarablauf

Themenüberblick:

Einfühlungsverhältnisse (im rechtlichen Sinne)

  • Anwendungsbereiche solcher Beschäftigungen – "um was geht es?"
  • Rechtlicher Begriff des "Einfühlungsverhältnisses"
  • Anwendbarkeit arbeitsrechtlicher Schutzvorschriften
  • Anwendbarkeit sozialversicherungsrechtlicher Normen
  • Haftung und strafrechtliche Relevanz

Praktikanten und Trainees

  • Begriffsbestimmungen
  • Anwendungsbereich und Ausnahmen durch MiLoG und BBiG
  • Arbeitsrechtlicher Schutz dieser Personengruppe
  • AGG-Problematiken: wie "jung" ist "jung", bei Berufsanfänger-/innen
  • Exkurs: Hilft die Praktikanten-Richtlinie des Bundes?

Befristung zum Zwecke der Erprobung

  • Abgrenzung Sachgrundbefristung und sachgrundlose Befristung
  • Befristungen bei Ausbildung und Erprobung
  • Verlängerungsmöglichkeiten

Sonderarbeitsbedingungen bei Neueinstellungen

  • Eingruppierung in der Probezeit – notwendig?
  • Kündigungsschutz nach Praktikum und Ausbildung
  • Wartezeit bei Sonderleistungen

Fortbildungsvereinbarung mit Rückzahlungsklausel

  • Rückzahlungsklauseln im öffentlichen Dienst : das "unbekannte Wesen"?
  • Rechte und Pflichten bei vereinbarter Fortbildung
  • Schranken durch das BBiG
  • AGB-Kontrolle

Zur Teilnahme an diesem Webinar (Kurze Erklärung: Was ist das?) benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert und es gelten diese Hardwarevoraussetzungen für unsere Plattform. Weitere Informationen zur Teilnahme und zu den technischen Voraussetzungen erklärt dieses kurze Video. Ihre Zugangsdaten sowie weitere relevante Informationen erhalten Sie nach Anmeldung.

Referenten
Jürgen  Kutzki, nach der Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst in Baden-Württemberg, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Kehl, Abschluss: Dipl.-Verwaltungswirt, sammelte er erste berufliche Erfahrungen in der Kommunalverwaltung. Nach den beiden Staatsexamen begann er 1989 seine berufliche Laufbahn im höheren Dienst bei der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn, als Rechts- und Haushaltsreferent. Von 1992 – 1993 war er Hauptamtlich Lehrender auf Zeit bei der Fachhochschule des Bundes, Köln. Von 1993 bis zum Jahre 2005 leitete er als Prokurist den Servicecenter Personal, Recht und Infrastruktur beim Fachinformationszentrum Karlsruhe (FIZ Karlsruhe). Seit 1. April 2005 hat RA Kutzki eigene Anwaltskanzleien und Kooperationen in Karlsruhe, Bonn, Singapur und Bangkok. RA Kutzki ist Mitherausgeber des TVöD-Kommentars: Dörring/Kutzki, Springer-Verlag, Heidelberg, 2006. Mitautor bei den Online-Kommentaren des Beck-Verlags, München, zum TVöD und TV-L, 2016.
Termin und Ort
Zeitraum:
17.09.2020 15:00 Uhr - 17.09.2020 16:30 Uhr

Preis

99,- Euro (Endpreis, die Teilnahmegebühr ist umsatzsteuerbefreit)

Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Juli 2020 (18)

August 2020 (34)

September 2020 (81)

Oktober 2020 (62)

November 2020 (56)

Dezember 2020 (10)

Februar 2021 (2)

März 2021 (5)

April 2021 (4)

Mai 2021 (5)

Juni 2021 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht