Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


WEBINAR: Beförderungsleistungen für Menschen mit Behinderung
Marktanalyse, Vertragsgestaltung und Ausschreibung
Gegenstand des Seminars

Beförderungsleistungen zugunsten von Menschen mit Behinderung nehmen einen wichtigen Stellenwert im Rahmen der sozialen Daseinsvorsorge und der Eingliederungshilfe ein. Beispielhaft sei die Schulweghilfe und Eingliederungshilfe im Rahmen der beruflichen Bildung genannt. Behindertenbeförderungsleistungen sind ausschreibungspflichtig. Aufgrund der längerfristigen Vergabe und dem damit einhergehenden hohen Auftragsvolumen hat die Ausschreibung in der Regel europaweit zu erfolgen. Ziel der Ausschreibung von Beförderungsleistungen im sozialen Bereich muss es sein, zu stabilen, wirtschaftlichen Konditionen langfristig zuverlässige Leistungen zu erhalten.

Ein sicherer Umgang mit dem aktuellen rechtlichen Anforderungen an die Durchführung von Vergabeverfahren in diesem Bereich ist dennoch kein „Hexenwerk“: Die richtige Anwendung und ein solides Verständnis der vergaberechtlichen Grundprinzipien sind der Schlüssel zu einer selbstverständlichen Anwendung.

Seminarablauf

Themenüberblick:

  • Einführung
  • Feststellung des konkreten Bedarfs der öffentlichen Hand
  • Marktanalyse und Untersuchung der heterogene Bieterstruktur
  • Gestaltung der Ausschreibung
  • Preis- und Vertragsgestaltungen

Zur Teilnahme an diesem Webinar (Kurze Erklärung: Was ist das?) benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser und Internetzugang. Es handelt sich um eine webbasierte Software, die keine Installation erfordert und es gelten diese Hardwarevoraussetzungen für unsere Plattform. Weitere Informationen zur Teilnahme und zu den technischen Voraussetzungen erklärt dieses kurze Video. Ihre Zugangsdaten sowie weitere relevante Informationen erhalten Sie nach Anmeldung.

Referenten
Marie-Luise  Horst, absolvierte ihr Referendariat nach dem Studium in Hamburg unter anderem an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer und beim Bundesministerium der Finanzen in Berlin. Nach ihrer Zulassung als Rechtsanwältin im Jahr 2013 arbeitete sie bei internationalen Wirtschaftskanzleien in den Bereichen Öffentliches Recht, Kartellrecht sowie Datenschutzrecht. Sie berät als Associate bei der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK in Hamburg die öffentliche Hand vornehmlich bei vergabe- sowie beihilferechtlichen Fragestellungen.
Dr.  Martin  Schellenberg, Fachanwalt für Vergaberecht und Partner der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Regelmäßig wird er von einschlägigen Fachdiensten als einer der führenden Vergaberechtler in Deutschland ausgezeichnet (JUVE, WHOisWHO). Seit über 20 Jahren strukturiert er Verhandlungsverfahren für öffentliche Auftraggeber und hat eine Vielzahl von großen Infrastrukturvorhaben erfolgreich für die öffentliche Hand umgesetzt. Schellenberg ist Herausgeber des NOMOS Kommentars zum Vergaberecht.
Termin und Ort
Zeitraum:
02.07.2020 10:30 Uhr - 02.07.2020 12:00 Uhr

Preis

99,- Euro (Endpreis, die Teilnahmegebühr ist umsatzsteuerbefreit)

Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Mai 2020 (11)

Juni 2020 (58)

Juli 2020 (40)

August 2020 (23)

September 2020 (47)

Oktober 2020 (30)

November 2020 (44)

Dezember 2020 (8)

März 2021 (2)

April 2021 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht