Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


SYMPOSIUM Neue Technologien für die Polizei
Gegenstand des Seminars

Die Polizei steht zunehmend vor zahlreichen technologischen Herausforderungen. Die Digitalisierung erzeugt zum einen neue digitale Kriminalitätsformen mit der Folge einer Vielzahl neuer digitaler Spuren für die Strafverfolgung, z. B. im Internet der Dinge (Automotive IT, etc. ). Aber auch die Straftäter nutzen die neuen Möglichkeiten immer stärker, um sich z.B. der Observation oder erfolgreichen Ermittlungen zu entziehen.

Derzeit beschäftigt sich die deutsche Polizei intensiv mit dem Programm 2020 zur Harmonisierung der polizeilichen IT. Daneben gibt es aber zahlreiche Herausforderungen aber auch Lösungsansätze auf vielen anderen Aufgabenfeldern der Polizei. Innovative Initiativen und Ergebnisse aus Wissenschaft, Industrie und einzelnen Polizeibehörden können die Polizei insgesamt bei Ihrer Aufgabenerledigung vielfältig unterstützen.

Daher veranstaltet der Behörden Spiegel seit 2019 ein Technologiesymposium, um relevante Zukunftstechnologien für die Polizei zu präsentieren und in einem weit intensiveren Format zu diskutieren, als es z.B. beim Europäischen Polizeikongress oder anderen Tagungsformaten möglich ist.

Zielsetzung

Hauptziel des Symposiums ist es, die teilnehmenden Angehörigen der Polizei bezüglich möglicher oder bereits bei der Polizei in Erprobung oder Anwendung befindlicher neuer Technologien gedanklich „vor die Lage“ kommen zu lassen, um besser auf die zukünftigen Entwicklungen reagieren zu können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Überblick über die derzeitigen und absehbaren technologischen Entwicklungen, die zur Verbesserung der polizeilichen Aufgabenerledigung beitragen können. Außerdem wird bei der Veranstaltung ein Schwerpunkt auf den Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Behörden gelegt.

Zielgruppe

Das Symposium richtet sich an Entscheidungsträger, Führungskräfte und Experten der Polizei, die für Einsatzplanung und Einsatzdurchführung auf neue Technologien angewiesen sind oder für Technik bzw. technologische Innovation in ihren Behörden zuständig sind.

Seminarablauf

Vorläufiger Veranstaltungsablauf

1. Tag, 03. Mai 2021

bis 12:00 Uhr Anreise, Registrierung, Begrüßungskaffee
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - Begrüßung
Moderatoren
Gerhard Kallert - Polizeipräsident - Polizeipräsidium Unterfranken

- Der technologische Handlungs- und Optimierungsbedarf der Polizei
N.N.
- Wie Fraunhofer Institute die Arbeit der Polizei unterstützen können
Prof. Dr. Jürgen Beyerer - Fraunhofer VVS / IOSB Karlsruhe
- Geoinformationen und Einsatzunterstützung - ein Überblick
Holger Ziehm - ESRI Deutschland
- Digitale Führungs- und Einsatzunterstützung und digitales Kräftemanagement
Carsten Weiske - EUROCOMMAND Halstenbeck
- Echtzeitinformationen für den Polizeiführer
HERE Technologies
19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen mit Fränkischen Spezialitäten,
anschließend Meinungs und Erfahrungsaustausch

 


 

2. Tag, 04. Mai 2021

08:00 Uhr

- Die Drohne - Anwendungsoptionen für ein neues Einsatzmittel der Polizei
 - Herausforderungen polizeilicher Drohnenoperationen
 Julia Gonschorek - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
 - Die polizeiliche Drohne als Multi Sensor Datenträger
 Dr. Felix Govaers - Fraunhofer FKIE Wachtberg
 - Der Drohneneinsatz in der polizeilichen Praxis - Projekte und Erfahrungen
 Jasmin Follak - Landesamt Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen
 N.N.
 - Neue Drohnentechnologien und Einsatzoptionen für die Polizei
 N.N.
 - Echtzeitaktualisierung von Karten durch Drohnen - Teil 1
 Florian Mühlschlegel - Pix4D Berlin

12:00 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr - Nutzungsoptionen und Anwendungsmöglichkeiten von Virtual und Augmented Reality für die Polizei
Jonas Zinnäcker - Hessische  Bereitschaftspolizei
- Virtual / Augmented Reality in der Aus- und Fortbildung – praktische Anwendung durch die Teilnehmer mit Virtual- / Mixed Reality Brillen
 - Einsatztraining für Spezialeinheiten
 RE-liON - Enschede NL
 - Virtuelles Schießtraining mit Echtwaffe und Druckluftrückstoß                        
 THALES - Koblenz
 - Reaktionstraining / virtuelles reaktives Schießen
 TU Darmstadt
 - Aus- und Fortbildung der Polizei mit verschiedenen Szenarien
 Hochschule der Polizei Rheinland – Pfalz
 - Stress- und Reaktionstraining für Polizeibeamte: Bewurf mit Steinen
 SZENARIS - Bremen
 - Training von Roboter- Bedienern eines Entschärfer - Teams
 SZENARIS - Bremen
19:30 Uhr Fränkischer Grillabend im Klostergarten

 


 

3. Tag, 05. Mai 2021

08:30 Uhr - Echtzeitaktualisierung von Karten durch Drohnen Teil 2 und
- Möglichkeiten zur digitalen 3 D Verkehrsunfallaufnahme mit Drohnen und dem Smartphone
Florian Mühlschlegel - Pix4D Berlin
- Digitale 3 D Unterstützung durch Einsatzkräfte vor Ort
Hexagon / Leica Geosystems - Glattbrugg CH
- Radarmodule und Radarnetzwerke zur wanddurchdringenden Detektion und Lokalisation von Personen
Dr. Reinhold Herschel - Fraunhofer FHR Wachtberg
- Möglichkeiten und Grenzen der verdeckten Car-Forensik
Conrad Meyer - Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITIS)    
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr - Situationsanalyse für Leitstellen und Polizeiführungsstäbe;
Integration und Auswertung heterogener Daten in Echtzeit
N.N.
- Lagevisualisierung und Teamarbeit mit Virtual und Augmented Reality
Boris Wagner - Fraunhofer IOSB Karlsruhe
- Der Galileo Public Related Service (PRS) - auch als Schutz vor Jamming- und Spoofing Angriffen
Dr. Stefan Baumann - IABG Ottobrunn
16:00 Uhr Verabschiedung
Termin und Ort
Ort:
Exerzitienhaus Himmelspforten
Mainaustr. 42
97082 Würzburg
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.himmelspforten.net/anreise


Zeitraum:
03.05.2021 12:00 Uhr - 05.05.2021 11:30 Uhr

Preis

Für Angehörige der Strafverfolgungsbehörden beträgt die Teilnahmegebühr 799,- Euro (Endpreis).
Der Preis setzt sich aus der umsatzsteuerfreien Teilnahmegebühr und einer umsatzsteuerpflichtigen Tagungspauschale zusammen. Enthalten im Preis sind zwei Übernachtungen (03.-05.05.2021) und alle Mahlzeiten während des Symposiums sowie die Tagungsunterlagen in elektronischer Form.
Bei Anmeldung bis drei Monate vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Teilnahmegebühr 649,- Euro (Endpreis).

Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Juli 2020 (12)

August 2020 (34)

September 2020 (81)

Oktober 2020 (62)

November 2020 (56)

Dezember 2020 (10)

Februar 2021 (2)

März 2021 (5)

April 2021 (4)

Mai 2021 (5)

Juni 2021 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht