Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Strategisches Denken in der öffentlichen Verwaltung
Gegenstand des Seminars

Die Welt wird komplexer und unsicherer und auch die Verwaltung muss darauf vorbereitet sein, um angemessen agieren und reagieren. Um das machen zu können, müssen Führungskräfte:

  • die Entwicklungen in ihrem eigenen Bereich beachten,
  • von Entwicklungen in anderen Bereichen wissen,
  • externe Entwicklungen auf vielen Ebenen berücksichtigen:  bspw. bei Kunden und Bürgern, in anderen Geschäftsbereichen, in der Gesellschaft, in den Fachcommunitys, in der aktuellen Tagespolitik.
  • und trotzdem eine Zielrichtung einschlagen und passende Handlungsoptionen entwickeln.

Die Fähigkeit, das zu tun, ist strategisches Denken. Es geht darum, den Blick für den „Big Picture“ zu öffnen, um bestehende Referenzrahmen infrage zu stellen, damit bessere Lösungen gefunden werden können. Beispielhafte strategische Fragestellungen könnten sein:

  • Welche Auswirkungen hat die Bevölkerungsentwicklung auf unser Tun und welche Folgen haben diese Änderungen sowohl auf unseren Auftritt als Verwaltung als auch auf den qualitativen und quantitativen Personalbedarf?
  • Stichwort Digitalisierung: was bedeutet der digitale Wandel für unsere Aufgaben und Leistungen, bspw. in den nächsten 5 bis 10 Jahren?
  • Umsetzung aktuelle Gesetzesänderungen: wie sind wir aufgestellt? Was müssen wir anpassen, was wird wegfallen? Wie können wir die Chance nutzen, unsere Angebote und Leistungen zu verbessern?

Am Ende des Seminars sollten die Teilnehmenden ihr Repertoire erweitert haben, um bei der Beantwortung strategischer Fragen mehr nach links und nach rechts, nach oben und nach unten schauen können und noch mehr in der Lage sein, selbstständig strategische Entwicklungen antizipieren zu können.

Es werden folgende Inhalte bearbeitet:

Was ist strategisches Denken?

  • Strategisches Denken und strategische Planung: Überschneidungen und Unterscheidungen
  • Referenzrahmen und die Macht bestehender Annahmen
  • Big-Picture und Offenheit im Denken mit dem Helikopter-Modell
  • Strategisches Denken als Prozess

Strategisches Denken bei aktuellen Fragestellungen: ein Methodenbaukasten

  • Zeit fürs Denken ermöglichen!
  • Umfeldanalyse: Trends und Entwicklungen erkennen und einschätzen
  • Kräftefeldanalyse: was fördert, was hindert?
  • Stakeholderanalysen: welche Personen und Gruppen sind von Bedeutung? Was sind Ihre Interessen? Was heißt das für unser Handeln?
  • „5-Whys“: auf des Pudels Kern kommen
  • SWOT: wo stehen wir in Bezug auf Kunden, Produkte, Märkte, Wettbewerber, Prozesse, Qualifikationen etc.?

Die Rolle von Visionen bei strategischem Denken

  • Visionsprozesse: wo und wie soll mein Geschäftsbereich in x Jahren sein?
  • Folgen der Vision: Big Picture und Alignment bei strategischen Einzelentscheidungen

Strategische Optionen entwickeln und umsetzen

  • Strategisches Denken als Designprozess
  • Strategisches Denken im Team
  • Sammeln und Bewerten: welche Optionen gibt es?
  • Die Rolle von Agilität bei strategischem Denken
  • Evaluationen: Umsetzung messbar machen
Zielsetzung

Ziel des Seminars ist es im Sinne der „capacity building“ die Fähigkeiten des strategischen Denkens und Handelns auszubauen und anhand von eigenen Beispielen aus der Praxis einzuüben.

  • Erkennen und Analyse und Synthese von strategischen Herausforderungen und Übersetzung in strategische Initiativen
  • Erhöhung der antizipatorischen Kompetenz
  • Anwendung auf eigene Fragestellungen
  • Förderung der Vernetzung zwischen Führungskräften zu strategischen Fragestellungen  

Die unterschiedlichen Hintergründe und strategische Fähigkeiten der Seminarteilnehmer werden durch die Arbeit an eigenen Themenstellungen berücksichtigt.

Zielgruppe

Zielgruppe des zweitägigen Seminars sind Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung.

Seminarablauf

Themenüberblick 1. Tag, 10:00 - 18:00 Uhr:

  • Erwartungen: Assoziationen mit Strategischem Denken
  • Input: Strategisches Denken und strategische Planung
  • Referenzrahmen, oder warum muss eine Prothese wie ein Bein aussehen?
  • Übung zum Thema Strategisches Denken
  • Helikopter-Modell: Input und Bezug auf eigenen Bereich – was sehe ich aus dem Helikopter?
  • Umfeldanalyse: Einflüsse und Trends identifizieren
  • Kräftefeldanalyse: wie bedingen sich Trends gegenseitig? Was fördert uns, was hindert uns?
  • Strategische Fragestellungen bei den Teilnehmenden: erster Transfer auf eigene Fragestellungen aus dem eigenen Bereich
  • Visionen in der Strategiearbeit und ihre Relevanz für die eigenen Fragestellungen: Den „Fit“ hinbekommen.
  • Zweiter Transfer auf eigene Fragestellungen: strategisches Alignment
  • Strategiespiel zum Abschluss

Themenüberblick 2. Tag, 09:00 - 16:00 Uhr:

  • Die Bedeutung von Personen beim Strategischen Denken und Handeln und warum Flexibilität so wichtig ist: Die Stakeholderanalyse
  • Dritter Transfer auf eigene Fragestellungen: Stakeholderanalysen
  • „5 Whys“: durch Fragen die Brücke zu den Lösungsoptionen schlagen
  • Strategisches Denken als Design Prozess: Lösungen ableiten und kommunizieren
  • Strategisches Denken im Team: Tipps aus der Praxis und kollegialer Austausch
  • Vierter Transfer auf eigene Fragestellungen
  • Strategien evaluieren
  • Verankerungen und Ausblick: Strategisches Denken in den nächsten Wochen…
Referenten
Dr.  Joey-David  Ovey, ist Organisationsberater, Moderator und Coach mit den Schwerpunkten öffentlicher Sektor, Non-Profit-Organisationen und Gesundheitswesen. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Organisationsentwicklung und v.a. in der Optimierung von Kooperationsstrukturen innerhalb und zwischen Organisationen. Durch seine langjährige Beratungstätigkeit ist für ihn selbstverständlich, dass Projekte nur mit den Menschen in Organisationen und Unternehmen gelingen. Auch deshalb legt er einen besonderen Fokus auf Führungsverhalten und auf die sinnvolle Beteiligung von Mitarbeitern an Strategie- und Organisationsprojekten. Er verbindet besondere Methodenkompetenz bei Organisations- und Steuerungsfragestellungen mit der systemischen Organisationsberatung und Coachingkompetenz, und betrachtet dabei alle formellen und informellen Aspekte von Organisationserfolg aus einer Hand. Er begleitet Organisationen dabei, aus eigener Kraft Antworten auf die großen strategischen Herausforderungen zu finden. Herr Dr. Ovey hat langjährige Führungserfahrungen bei der Prognos AG gesammelt, er war zudem für Kienbaum als Berater tätig. Er hat Kunden wie den GKV-Spitzenverband, das Bundesministerium für Gesundheit, die Deutsche Nationalbibliothek und das Landesumweltamt NRW in Organisationsfragen beraten.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel (wird noch bekannt gegeben)
Hamburg


Zeitraum:
17.06.2020 10:00 Uhr - 18.06.2020 16:00 Uhr

Preis
990,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


September 2019 (6)

Oktober 2019 (26)

November 2019 (59)

Dezember 2019 (10)

Januar 2020 (3)

Februar 2020 (15)

März 2020 (22)

April 2020 (11)

Mai 2020 (12)

Juni 2020 (13)

Juli 2020 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht