Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Das Justiziariat der öffentlichen Hand
Organisatorische und juristische Herausforderungen der Rechtsabteilung
Gegenstand des Seminars

Die Arbeit in einem Justiziariat in einer Kommune oder Ministerium ist so vielfältig wie kaum eine andere juristische Tätigkeit. Sie erfordert Kenntnisse des Verwaltungs- und Vergaberechts. Daneben sind jedoch auch eine Vielzahl zivilrechtlicher Fragen in der Tagespraxis relevant. Hierzu gehören das Vertrags- und Haftungsrecht, Urheber-Markenrecht bis hin zu gesellschaftsrechtlichen Themen, die bei der Beteiligungsverwaltung von Bedeutung sind.

Neben den rein rechtlichen Themen stellen sich dem Justiziariat organisatorische Herausforderungen: Wie erfolgt eine sachgerechte Einbindung des Justiziars in strategische Entscheidungen? Empfiehlt sich ein Vertragsmuster- und Vorlagenmanagement? Das Seminar bringt auf den aktuellen rechtlichen- und organisatorischen Stand eines professionellen Justiziariats. Daneben bleibt Zeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Häusern auszutauschen.

Seminarablauf

Themenüberblick, 09:30-17:00 Uhr

  • Vergaberecht
  • Vertrags- und Haftungsrecht
  • Datenschutzrecht für die öffentliche Hand
  • Steuerrecht
  • Arbeitsrecht/Dienstrecht
  • LegalTec für das Justitiariat der öffentlichen Hand
  • Best Practise: Organisation des Justitiariat eines öffentlichen Unternehmens
Referenten
Marc Philip  Greitens, B.A., LL.B. Associate und davor langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dezernat „Öffentlicher Sektor und Vergabe“ von RA Dr. Martin Schellenberg im Hamburger Büro der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Nach einem Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre und Philosophie in Bayreuth und Paris, u. a. mit Stationen beim Auswärtigen Amt (Deutsche Botschaft Paris) und der KfW Entwicklungsbank in Frankfurt a. M. (2007-2011), studierte er Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und der Sciences Po Paris (2011-2016). Sein Referendariat absolvierte er am OLG Celle, u. a. mit Stationen an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer und beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) in Koblenz (2016-2018). Er ist beorderter Reserveoffizier im Kommando Territoriale Aufgaben in Berlin (Hauptmann d. R.) und arbeitet an einer Dissertation im Bereich der vergaberechtlichen Angebotswertung bei Univ.-Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr in Hamburg.
Marie-Luise  Horst, absolvierte ihr Referendariat nach dem Studium in Hamburg unter anderem an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer und beim Bundesministerium der Finanzen in Berlin. Nach ihrer Zulassung als Rechtsanwältin im Jahr 2013 arbeitete sie bei internationalen Wirtschaftskanzleien in den Bereichen Öffentliches Recht, Kartellrecht sowie Datenschutzrecht. Sie berät als Associate bei der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK in Hamburg die öffentliche Hand vornehmlich bei vergabe- sowie beihilferechtlichen Fragestellungen.
Falko  Keller, Steuerberater und Partner der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Schwerpunkte seiner steuerberatenden Tätigkeit bilden insbesondere die Bereiche Mergers & Acquisitions sowie Immobilientransaktionen. Er berät seit mehr als 17 Jahren sowohl nationale als auch internationale Mandanten und ist seit 2005 als Steuerberater zugelassen. Erfahrungen hat er insbesondere im Rahmen seiner Tätigkeiten für KPMG, Watson, Farley & Williams sowie PricewaterhouseCoopers gesammelt. Darüber hinaus ist er Co-Autor in Beck'sches Handbuch Immobiliensteuerrecht.
Stefan  Samson, ist als Syndicusanwalt bei der LOTTO Hamburg GmbH hauptsächlich für das Glücksspielrecht zuständig. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg und dem anschließenden Rechtsreferendariat in Bayern, ist er seit Anfang 2001 als Rechtsanwalt zugelassen. Nach dem Erwerb des LL.M.-Grades für IT-Recht an der Universität Hannover und der anschließenden Tätigkeit in einer auf IT- und Vergaberecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei, wechselte er 2003 in die LOTTO Hamburg GmbH.
Dr.  Martin  Schellenberg, Fachanwalt für Vergaberecht und Partner der Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Regelmäßig wird er von einschlägigen Fachdiensten als einer der führenden Vergaberechtler in Deutschland ausgezeichnet (JUVE, WHOisWHO). Seit über 20 Jahren strukturiert er Verhandlungsverfahren für öffentliche Auftraggeber und hat eine Vielzahl von großen Infrastrukturvorhaben erfolgreich für die öffentliche Hand umgesetzt. Schellenberg ist Herausgeber des NOMOS Kommentars zum Vergaberecht.
Termin und Ort
Ort:
Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Neuer Wall 63
20354 Hamburg


Zeitraum:
09.05.2019 09:30 Uhr - 09.05.2019 17:00 Uhr

Preis
550,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Februar 2019 (5)

März 2019 (30)

April 2019 (20)

Mai 2019 (52)

Juni 2019 (28)

Juli 2019 (4)

September 2019 (56)

Oktober 2019 (22)

November 2019 (54)

Dezember 2019 (11)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht