Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Informationsbeschaffung als Grundlage für Public Affairs im politischen Berlin
Gegenstand des Seminars

Das Seminar richtet sich an alle, zu deren beruflicher Tätigkeit es gehört, Informationen aus dem politischen Berlin zu beschaffen und Kontakte zu Entscheidern in Parlament, Regierung und Verwaltung zu pflegen. Dies können ebenso Mitarbeiter von Verbänden, Unternehmen oder Behörden wie auch von Public-Affairs- sowie Public-Relations-Agenturen sein. Referenten mit langjährigen Erfahrungen aus der Politik, der Verwaltung, der Beratungsbranche und dem Journalismus vermitteln Grundlagen der Public-Affairs-Arbeit, stellen die geeigneten Hilfsmittel, Datenbanken und Strategien vor und geben praxistaugliche Ratschläge für die Kontaktpflege und die Bildung von Netzwerken. Dabei wird nicht nur die Bundespolitik, sondern auch die Landespolitik in den Blick genommen, soweit sie Einfluss auf die Bundesebene ausübt. Der Erörterung praktischer Problemstellungen wird die notwendige Zeit eingeräumt.

Themen u.a.:

  • Grundlagen der klassischen und der digitalen Public-Affairs-Arbeit
  • Werkzeuge der Public-Affairs-Arbeit – Datenbanken, Termindienste und Medieninformationen 
  • Public-Affairs-Arbeit in der Praxis – richtiger Umgang mit Politik und Verwaltung
  • Networking und Public Affairs – das „Netzwerk Public Affairs“ und andere Netzwerke im politischen Berlin
  • Wie schaffe ich mir ein Netzwerk im politischen Berlin?
  • Politikbeobachtung in Berlin – wie gehe ich dabei systematisch vor?
  • Wie komme ich an Informationen aus dem Bundestag und der Bundesregierung?
  • Wie komme ich an Informationen aus dem Bundesrat, den Ländern und relevanten Behörden?
Seminarablauf

09:00   Registrierung und Begrüßungskaffee

09:30   Begrüßung, Einführung in das Seminar, Vorstellungsrunde

09:45   Die Grundlagen von Public Affairs
           
- Was ist das? (Begriffsklärung, Abgrenzung zu Public Relations)
            -
Wie geht das? (Überblick über grundlegende Funktionsmechanismen)
            -
Was braucht man dazu? (Grundausstattung einer Hauptstadtvertretung in personeller und technischer Hinsicht, die
              verschiedenen Typen und Arbeitsweisen einer Interessenvertretung)

11:15   Kaffee- und Kommunikationspause

11:30   Technische Tools der Public-Affairs-Arbeit
            Teil I: Das Politikmonitoring

13:00   Gemeinsames Mittagessen

14:00   Netzwerke schaffen
           
- Prinzipien der Netzwerkbildung, Stakeholdermapping
            -
persönliche Einstellungen
            -
Formelle und informelle Kreise in Berlin

15:30   Kaffee- und Kommunikationspause

16:00   Technische Tools der Public Affairs-Arbeit
           
Teil II: Medienmonitoring, Termin- und Kontaktdatenbanken

17:30   Fragen und Antworten, Diskussion, Feedback
           
Ende der Veranstaltung                       

Referenten
Dr.  Thomas  Freund, Jahrgang 1958, stammt aus dem
Ruhrgebiet. Nach dem 1976
in Essen abgelegten Abitur
studierte er Romanistik und
Germanistik in Bonn, Lissabon und Köln. Er schloss mit
dem ersten Staatsexamen für
das Lehramt an der Sekundarstufe II ab. Dem Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz folgte ein Forschungsaufenthalt in Lissabon (1985–1987). Seine Promotion erfolgte im Mai 1988 in Köln. Von 1987 bis 1988 war er Volontär an der Hamburger Journalistenschule, im Anschluss arbeitete er als Redakteur im Politischen Ressort des Wirtschaftsmagazins „impulse“. 1993 kam Freund als Leiter der Pressestelle der SPD-Landtagsfraktion nach Mecklenburg-Vorpommern. Im Januar 1995 wurde er stellvertretender Regierungssprecher. Nach der Landtagswahl 1998 stieg Freund unter Ministerpräsident Harald Ringstorff zum Regierungssprecher auf. Von 2002 bis 2011 war er als Staatssekretär Bevollmächtigter des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund. Heute ist er als freiberuflicher Politikberater tätig.
David  Issmer, leitet den Bereich Public Affairs in Deutschland. Er arbeitet im Bereich Öffentliches Wirtschaftsrecht und berät Mandanten an der Schnittstelle zwischen Recht und Politik. Innerhalb der Praxisgruppe Environment, Planning and Regulatory (EPR) begleitet er relevante Gesetzgebungsverfahren für die Kanzlei und analysiert politische Initiativen. Sein Fokus liegt dabei insbesondere auf den Gebieten des Energie- und Umweltrechts sowie des Handelsrechts. David Issmer hat Rechtswissenschaften in Heidelberg und Berlin studiert und anschließend das Rechtsreferendariat am Kammergericht absolviert. Er ist in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen. Daneben hat David Issmer einen MBA in "Public Affairs & Leadership" an der Quadriga Hochschule Berlin absolviert. Vor seiner Tätigkeit bei Freshfields hat David Issmer für den Deutschen Bundestag, den Bundesrat und das Bundeswirtschaftsministerium gearbeitet. Zuletzt hat er als Senior Manager Public Affairs die Interessen der internationalen ALBA Group gegenüber der Politik vertreten. David Issmer ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung. Die Public Affairs-Praxis von Freshfields berät Mandanten bei ihren strategischen Zielen gegenüber den politischen Institutionen auf Ebene der EU und in Deutschland. Die Kanzlei informiert bereits in einer frühen Phase von Gesetzgebungsprozessen, um Mandanten bestmöglich zu neuen Entwicklungen zu beraten. Spezialisierte Teams in Brüssel und Berlin unterstützen Mandanten weltweit in ihren Kontakten mit Politik und Gesetzgebung. Von Freshfields konzipierte Public-Affairs-Strategien sind dabei eng mit der Rechtsberatung verzahnt. Durch die Kombination von sektorübergreifendem Know-how mit hoher regulatorischer Erfahrung und der Kenntnis der politischen Entwicklungen auf nationaler und EU-Ebene können Risiken und Herausforderungen für Mandanten mit hoher Kompetenz begleitet werden.
Kathrin  Zabel, Mit über 25jähriger Kommunikations- und Lobby-Erfahrung hat Kathrin Zabel 2017 die Public Affairs Beratung comm together gegründet. Als zertifizierte Trainerin und Coach unterstützt sie Unternehmen, Verbände und Organisationen in der politischen Kommunikation. Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Studium arbeitete Zabel zunächst im kunst-und sprachwissenschaftlichen Bereich und startete dann ihre Karriere auf dem Gebiet der Public Relations in zwei Ministerbüros der ersten Brandenburger Landesregierung. Im Anschluss arbeitete sie als Pressesprecherin für Lotto Brandenburg und die Deutsche Post AG, wo sie 2001 ihren Schwerpunkt auf die politische Kommunikation verlagerte. Nach dem Aufbau der Hauptstadtrepräsentanz von Deutsche Post DHL verantwortete sie über 15 Jahre das Lobbying für mehrere Themenbereiche gegenüber der Bundespolitik. Danach wechselte sie als Berliner Büroleiterin zum Bundesverband Deutscher Postdienstleister. Als Vorsitzende des Netzwerks Public Affairs e.V., der Vereinigung führender Public-Affairs-Professionals, setzt sie sich für deren berufsständischen Interessen ein und engagiert sich für die weitere Professionalisierung der Branche.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Berlin


Zeitraum:
25.10.2018 09:00 Uhr - 25.10.2018 17:30 Uhr

Preis
750,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


September 2018 (51)

Oktober 2018 (33)

November 2018 (52)

Dezember 2018 (14)

Februar 2019 (4)

März 2019 (5)

April 2019 (1)

Mai 2019 (4)

Juni 2019 (2)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte stimmen Sie der Verwendung zu, um alle Inhalte dieser Website nutzen zu können.
Mehr Informationen Ja, ich stimme zu