Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


PRÄSENZ: "KI-Regulierung im vergabe- und vertragsrechtlichen Kontext der öffentlichen Hand"
Gegenstand des Seminars
Seit ChatGPT ist K.I. in aller Munde; meist als Verheißung. Für die öffentliche Verwaltung stellt sich zunächst die Frage: Welche K.I.-Anwendungen gibt es für überhaupt und was für Vorteile bringen sie?

Tatsächlich existieren bereits spannende K.I.-Fremd- und Eigenentwicklungen. Öffentliche Auftraggeber wie die Landeshauptstadt München haben eigene K.I.-getriebene Softwarelösungen entwickelt, die die Arbeit der öffentlichen Verwaltung niedrigschwellig verbessern können. Auch private Software-Anbieter wie das Startup GovRadar haben bereits vielversprechende Lösungen am Markt: etwa zur Optimierung des öffentlichen Einkaufs.
 
Ist ein Bedarf bekannt, kann dieser definiert und am Markt ausgeschrieben werden. Besonderheiten gelten, wenn die K.I. „open source“ ist, aber auch beim Datenschutz. Im Übrigen gelten die üblichen vergabe- und vertragsrechtlichen Anforderungen der öffentlichen Verwaltung.
 
Dieses Praxisseminar soll beides beleuchten: Die bereits am Markt verfügbaren bzw. künftigen K.I.-Produkte für die öffentliche Hand; aber auch die vergabe- und vertragsrechtlichen Grundlagen für ihre Beschaffung.
Seminarablauf
09:00 Uhr: Registrierung und Begrüßungskaffee
Ankunft der Teilnehmenden
Ausgabe von Seminarunterlagen
Begrüßung durch die Referenten
 
09:30 Uhr: Überblick über aktuelle gesetzliche Bestimmungen zur KI-Regulierung
Einführung in NIS-2, E-Evidence und weitere relevante Regelungen; Überblick über die rechtlichen Grundlagen und deren Bedeutung für die öffentliche Hand, Diskussionsrunde und Fragen der Teilnehmenden
 
10:30 Uhr: Kaffeepause
 
10:45: Konkrete Auswirkungen auf die Arbeit in der Verwaltung
Vertiefung der spezifischen Auswirkungen von NIS-2 und E-Evidence auf Verwaltungsprozesse, Fallbeispiele und praxisnahe Anwendungen, Diskussion über Herausforderungen und Lösungsansätze
 
12:00 Uhr: Mittagspause
 
13:00 Uhr: Ausschreibungen und Verträge im Kontext der KI-Regulierung
Wichtige rechtliche Aspekte und Anforderungen bei Ausschreibungen, Gestaltung von Verträgen unter Berücksichtigung der neuen Regelungen, Praktische Hinweise und Formulierungsvorschläge Interaktive Übungen und Gruppenarbeit
 
14:30 Uhr: Kaffeepause
 
14:45 Uhr: Praxisnahe Hinweise und Fallbeispiele
Präsentation von Best Practices und erfolgreichen Beispielen aus der Praxis, Analyse und Diskussion von realen Fällen, Erarbeitung von Lösungsvorschlägen in Kleingruppen

16:00 Uhr: Offene Fragerunde und Diskussion

16:30 Uhr: Abschluss und Feedback

Referenten:
Dr. Martin Schellenberg, Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Vergaberecht, Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Dr. Markus Wulf, Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für IT-Recht, Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
N.N., Landeshauptstadt München

Termin und Ort
Ort:
Sozietät HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Neuer Wall 63
20354 Hamburg


Zeitraum:
22.11.2024 09:30 Uhr - 22.11.2024 17:00 Uhr

Preis
590,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


August 2024 (16)

September 2024 (104)

Oktober 2024 (72)

November 2024 (100)

Dezember 2024 (36)

Januar 2025 (7)

Februar 2025 (3)

März 2025 (3)

April 2025 (3)

Mai 2025 (5)

Juni 2025 (12)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Datenschutz
Dienstrecht
Digitalisierung, E-Government und IT-Management
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT-Sicherheit
Kommune
Kommunikation
Krisenmanagement
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht