Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Zukunft Führung 2019
Neue (Führungs-)Kraft in der Behörde entfalten
Gegenstand des Seminars

 

 

 

 

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie auch Bürger und Unternehmen erwarten von den oberen Führungskräften in Staat und Verwaltung völlig neue Qualitäten in der Zukunftsentwicklung der Kommune, der Behörde oder der Organisationseinheit, die ihnen zur Führung anvertraut ist. Damit sind nicht nur die hauptamtlichen Verwaltungschefs und hochrangige Führungsfunktionen adressiert und gefordert, sondern in zunehmenden Maße auch die politisch Verantwortlichen. Nur wenn sich Zusammenarbeit in neuer Qualität, der Mut zu neuen Ideen abseits gewohnter Mechanismen, neue Geschäfts- und Prozessmodelle gemeinsam und konstruktiv entwickeln, wird die im digitalen Zeitalter alternativlose "Führung 4.0" ein Erfolgsmodell für alle Beteiligte!

Diese Tagung unterstützt Sie als Verwaltungs-Führungskraft, sich heute schon optimal auf die Führung der Zukunft einzustellen. Hier lernen und erfahren Sie erforderliches Grundlagenwissen über die wichtigsten Facetten und Herausforderungen digitalen Zeitalters und dessen Bedeutung für Führung, mehr Klarheit über die eigene Führungsrolle und -persönlichkeit, den Blick über den Tellerrand und das große Ganze systemisch im Blick zu haben, wie man sich selbst adäquat steuert und organisiert, Reflexion bestehender Modelle, Denkweisen und Kompetenzen in Bezug auf Führung, wie man komplexe Kommunikations- und Change-Prozesse verstehen und zum Wohle aller Beteiligten managen kann, eine Brücke zu schlagen und eine gesunde Balance herzustellen zwischen "hard facts" und "soft skills". So erhalten Sie einzigartige Erkenntnisse und kreative Impulse für Ihre Führungsaufgaben!

Seminarablauf

Donnerstag, 4. Juli 2019

09:30 Registrierung und Begrüßungskaffee
10:00 Begrüßung und Einführung
Benjamin Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung, Behörden Spiegel-Gruppe
Marco Weißer, fachliche Leitung und Moderation, Büroleitender Beamter und Geschäftsführer
10:15 Die Verwaltung wird "agil" – Was ist das und welche Auswirkungen hat das auf die Führung?
Große Veränderungen und radikale Umbrüche machen nicht vor den Amtsstuben der öffentlichen Verwaltung halt. Die großen gesellschaftlichen Veränderungen, die Herausforderungen des Mehrebenenystems aus EU, Bund, Ländern und Kommunen mit den daraus resultierenden Widersprüchen, die sich abzeichnenden Veränderungen durch technische Entwicklungen wie Digitalisierung, E-Mobilität oder einfach nur die Herausforderungen einer älter und bunter werdenden Gesellschaft sind nur einige der Themen, denen sich heute die öffentlichen Verwaltungen stellen müssen. Die öffentliche Verwaltung agiert daher in einem Umfeld mit hoher Komplexität, das zunehmend durch immer schnellere Umbrüche gekennzeichnet ist. Das Unplanbare, das Unvorhersehbare wird zunehmend zum Normalzustand. Iterative und inkrementelle Vorgehensweisen, die Veränderungen nicht als Störung auffassen, sondern als Gestaltungsmöglichkeit wahrnehmen, ermöglichen uns das Herantasten an das Unbekannte, ohne dass wir dabei unkontrollierbare Risiken eingehen. Diese Vorgehensweise ist eines der wesentlichen Kennzeichen der agilen Denk- und Arbeitsweise. Diese stellt eine Bereicherung für die öffentliche Verwaltung dar, die ihr dabei hilft den Herausforderungen von morgen begegnen zu können. Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag? Im Vortrag werden wir aufzeigen, wie die Prinzipien des agilen Manifests dazu beitragen können, die öffentliche Verwaltung zukunftsfähig zu machen. Agilität ist mehr als eine Methode, sie ist eine Geisteshaltung. Agilität in diesem Sinne bedeutet aber auch eine Herausforderung für die Führung. Führung im agilen Kontext verliert nicht an Bedeutung, sondern schafft den Rahmen für Agilität und erfährt einen Bedeutungszuwachs. Sie wird anspruchsvoller und definiert sich neu. Die „dienende Führungskraft“ (Servant Leader) gewinnt an Bedeutung.
Thomas Michl und Wolf Steinbrecher, Forum agile Verwaltung e.V.
11:00 Generation YZ ungelöst? Was müssen Arbeitgeber jungen Menschen anbieten, um attraktiv zu sein?
Welche Benefits machen Arbeitgeber aus Sicht der jungen Generation attraktiv? Welche Arbeitszeitmodelle bevorzugt die junge Generation? Wie wichtig ist Geld bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber? Die Frage und viele weitere beantwortet der Vortrag. Auf Basis der Ergebnisse der Studie „Azubi-Recruiting Trends“ zeigt Ihnen Felicia Ullrich, wie Sie die junge Generation von sich als Arbeitgeber überzeugen und wie Sie aus Auswahlprozessen Begeisterungsprozesse machen. Erfahren Sie, warum Sinn so wichtig ist, warum Sie Ihre Prozesse im Blick haben sollten und Umdenken dringend notwendig ist. Aber gute Ideen für Ihr Bewerbermarketing fordern weder große Budgets und sind auch kein Hexenwerk.
Felicia Ullrich, Geschäftsführerin, u-form Testsysteme
11:45 Kaffee- und Kommunikationspause
12:00 Selbstzweifel? – Na klar: Frauen führen anders
Im Frauen-Führungszirkel eines großen öffentlichen IT-Dienstleisters wurde der positive Umgang mit Selbstzweifeln von Frauen in Führungspositionen thematisiert. Die Diskussionserkenntnisse dort und die Hintergründe der Referentin werden in diesem Vortrag und entsprechenden Workshop ausführlich thematisiert. Wie kann aus einer vermeintlichen Schwäche eine Stärke werden? Wie kann das Agieren in "Unwohlzonen" die eigene Persönlichkeitsentwicklung fördern? Wie geht man mit Menschen um, die sich selbst gar nicht reflektieren? Wie kann aus Selbstzweifel Selbstvertrauen werden? Diese und weitere Fragen werden lebhaft diskutiert und es werden gemeinsame Wege aufgezeigt. Vortrag und Workshop legen den Finger in so manche Wunde und sind besonders geeignet, das eigene Führungsverfahren zu reflektieren und zu hinterfragen. Es werden Frauen und Männer gleichermaßen in unserer arbeits- und führungsteiligen Welt adressiert.
Beate van Kempen, Leiterin Produktmanagement Verbundlösungen, LVR Infokom
12:45 Fragen und Antworten, Vorstellung der Workshops
13:00 Gemeinsames Mittagsessen
14:00 Drei parallele Workshops zu den Themen:
Agilität
(Personal-) Marketing
Führung
15:15 Kaffee- und Kommunikationspause
15:45 Wechsel der Gruppen und Wiederholung der drei Workshops:
Agilität
(Personal-) Marketing
Führung
17:00 Diskussion, Ergebnisse und Zusammenfassung der Workshops
17:45 Ende des ersten Tages, Hotel-Check-In
18:30 Weinprobe und gemeinsames Abendessen


Freitag, 5. Juli 2019

07:00 "Fit in den Tag": Gemeinsames Jogging und Workout
Jean-Camille Yakeleba, Diplom Sportwissenschaftler
Im Anschluss: Frühstück
09:30 (Personal-) Marketing in Behörden: Herausforderungen für Führungskräfte
Menschen für Veränderungen gewinnen: Das ist die wohl wichtigste Voraussetzung, um die eigene Verwaltung fit für die Zukunft zu machen. Die Führungskräfte müssen dabei nicht nur die vorhandenen Mitarbeitenden im Blick haben, die neben der Bewältigung der laufenden Aufgaben neue Qualifikationen und Kompetenzen brauchen. Vor allem gilt es, die demografischen Lücken, die durch das altersbedingte Ausscheiden zahlreicher Fachkräfte entstehen, sinnvoll zu füllen. Hinzu kommen die Herausforderungen der digitalen Transformation, die in den meisten Verwaltungen gerade erst einsetzt. Wie können vor diesem Hintergrund individuell relevante Ziele für die Personalstrukturen gesteckt und wirksam nach innen und außen kommuniziert werden? Was ist praktikabel, um passende Bewerberinnen und Bewerber zu finden? Wie schaffen die verantwortlichen Führungskräfte die richtigen Rahmenbedingungen, um für neu gewonnene Fachkräfte auch längerfristig attraktiv zu bleiben? Vortrag und Workshop zeigen Lösungsansätze und helfen, beim Blick auf die Praxisanforderungen neue Perspektiven einzunehmen.
Frank Beck, Berater für strategische Markenentwicklung und -positionierung mit Fokus auf den öffentlichen Sektor
10:15 Führung als Stellschraube für eine erfolgreiche Personalstrategie im Öffentlichen Dienst
Was hat Personalführung mit Tanzen zu tun? Es gab Zeiten, da waren junge Menschen froh, wenn sie nach der Ausbildung einen Job bekamen. Vorbei! Der Fachkräftemangel ist auch in öffentlichen Verwaltungen angekommen – und qualifizierte junge Leute können sich immer öfter aussuchen, für wen sie arbeiten wollen. Führung ist nicht nur für den Nachwuchs, sondern für alle Mitarbeiter ein entscheidendes Thema. Die Führungskräfte sind der Dreh- und Angelpunkt für motivierte Mitarbeiter, für gute Arbeit im Team, für ein tolles Image und eine positive Außenwirkung der Behörde. Da, wo nachhaltige Führung praktiziert wird, arbeiten Mitarbeiter gerne! So wie Tanzen Beziehung schafft, sollte auch Führung Spaß machen, Vertrauen und Beziehung aufbauen, eine Balance finden zwischen Nähe und Distanz, zwischen Eigenverantwortung und Kontrolle, und positive Rahmenbedingungen schaffen. Wie das Ganze mit Leichtigkeit möglich ist, erfahren Sie in diesem Vortrag durch einen Vergleich zwischen Führung und Tanzen!
Ilona Vogel, Ausbilderin und Führungskraft im Öffentlichen Dienst
11:00 Kaffee- und Kommunikationspause
11:30 Kompetenzentwicklung vs. Qualifikationsprofil – warum ein Bachelor oder Master noch lange nicht alles ist
Alle Einrichtungen des Öffentlichen Dienstes brauchen qualifiziertes Personal. In der Zukunft wird es schwerer, bei stark abnehmender Zahl von Schulabsolventen, Jugendliche für den öffentlichen Dienst zu begeistern. Es wird erwartet, dass 2030 etwa drei Millionen Fachkräfte in der deutschen Wirtschaft fehlen. Der Wettbewerb um die Besten hat also längst begonnen. Ursachen liegen in Demografie, Migration, Digitalisierung und Generationenbalance. Nicht nur qualifizierte Schul- und Berufsabschlüsse machen einen motivierten und erfolgreich arbeitenden Mitarbeiter aus. Der Umgang mit neuen Verfahren und Technologien, das Einstellen auf schnell wechselnde Anforderungen, die Arbeit in Teams wird den Fachkräften in Zukunft zunehmend abverlangt. Neben Fachkompetenz werden künftig Personal-, Aktivitäts- und Methodenkompetenzen ebenso wichtig für Laubahnentscheidungen. Auf Basis einer wissenschaftlich fundierten Kompetenzdiagnostik wird gezeigt, wie Nachwuchskräfte sich optimal organisieren lernen. Ihr Handeln unter normalen und schwierigen Bedingungen kann durch Coaching und Mentoring unterstützt werden. Das Instrument zum stärkenorientierten Kompetenzeinsatz wurde über Jahrzehnte weiterentwickelt und bereits erfolgreich u. a. in kommunalen, Landes- und Bundesbehörden eingesetzt.
Bettina Wiener, professionelle Coach und Supervisorin
12:15 Super-Recognizer als Beispiel für die Personalentwicklung außerhalb der Norm - Warum Führungskräfte den Blick für Talente, Potenziale und Begabungen haben sollten
Führung und Personalentwicklung sind Bereiche, die viele Wissenschaftler am liebsten komplett meiden würden. In unserem Alltag stehen Fragestellungen und Ergebnisse im Vordergrund. Das Menschliche, Personenbezogene wird von vielen meiner Kollegen oftmals als sekundär, und von einigen sogar als potenziell hindernd erachtet. In diesem Vortrag lade ich Sie dazu ein, Führung aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Anhand sowohl wissenschaftlicher, als auch Praxis-bezogener Beispiele zeige ich auf, wie innovative und “disruptive” Ideen Wissen schaffen können, das im Idealfall Innovations- und Effizienzsteigerung als direkte Folgen haben kann. Von Führung bei Ameisen, und dem unentdeckten Supertalent Ihres Pförtners am Empfang.
Dr. Meike Ramon, Dipl. Psych., Universität Freiburg, Schweiz
13:00 Zusammenfassung, Fragen und Antworten, Diskussion
13:30 Gemeinsames Mittagsessen
Ende der Tagung
Referenten
Frank  Beck, nach unterschiedlichen Führungspositionen auf Unternehmensseite – u. a. Marketingleitung eines auf den öffentlichen Sektor spezialisierten, führenden Fachverlags – ist Frank Beck heute vor allem beratend tätig. Einer seiner Schwerpunkte ist die strategische Markenentwicklung und –positionierung. Dabei wird der Blick auf das „Was“ in der Kommunikation nach innen und außen sowie das „mit Wem und Wie“  in den Organisationsstrukturen systematisch und von Anfang an berücksichtigt.

Zu den persönlichen Kompetenzen zählen insbesondere:

  • Umfassende, fast 30jährige Praxiserfahrung im Marketing
  • Div. Fach- und Führungspositionen auf Dienstleister- und Unternehmensseite
  • Zwei Jahrzehnte intensive Beschäftigung mit den Strukturen und Anforderungen des öffentlichen Sektors
  • Strategieentwicklung und Konzeptionierung, u. a. im Kontext Business-Development
  • Moderation von Veränderungsprozessen
  • Einführung und Implementierung von CRM (Customer-Relationship-Management)
  • Corporate-Publishing
  • Grundlagen im systemischen Management
und Einsatz von systemischen Methoden
Thomas  Michl, ist diplomierter Verwaltungswissenschaftler und Master of Business Administration. Er kann auf eine über 10jährige kommunale Praxis unter anderem als Amtsleiter und Stabsstellenleiter zurückblicken. Seit Juni 2018 arbeitet er als Agiler Coach und ist bei einem it-nahen Beratungshaus, der Exxeta AG, beschäftigt. Er ist Gründungsmitglied des Forums Agile Verwaltung.
Dr.  Meike  Ramon, beschäftigt sich als kognitive Neurowissenschaftlerin damit, wie unser Gehirn Gesichter verarbeitet. Sie hat in Deutschland Psychologie studiert, und anschliessend in Belgien promoviert. Danach forschte sie in Schottland und in der Schweiz, wo sie vor 3 Jahren ihre Arbeit zum Thema Super-Recognizer begann. Um diese Arbeit, die internationale Polizeibehörden involviert, zukünftig fortzusetzen erhielt Dr. Ramon vor Kurzem vom Schweizer Nationalfonds einen prestigeträchtigen PRIMA (Promoting Women in Academia) Forschungsbeitrag. Mit dieser Förderung leitet sie seit März 2019 an der Universität Freiburg das von ihr gegründete Applied Face Cognition Lab. Dr. Ramon hat über 30 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht, und über 75 Präsentationen an internationalen Kongressen und Institutionen gehalten. Als Assessorin der Schweizer Studienstiftung, Schweizer Jugend Forscht und des Google Science Fairs setzt sich Dr. Ramon aktiv für die Nachwuchsförderung ein, und engagiert sie sich für Wissenschaftskommunikation in der Öffentlichkeit. Ihre Leidenschaften sind Ashtanga Yoga, Kochen, und im Sommer in Bern Aare-Bööteln.
Wolf  Steinbrecher, ist diplomierter Volkswirt. Er war 18 Jahre in einem Landratsamt tätig, ehe er sich als Berater mit dem Common Sense Team selbstständig gemacht hat. Sein Beratungsschwerpunkt liegt auf der Einführung von Dokumentenmanagementsystemen und der Optimierung des Informationsmanagements in öffentlichen Verwaltungen. Er ist Gründungsmitglied des Forums Agile Verwaltung.
Felicia  Ullrich, die zertifizierte Trainerin und systhemischer Coach beschäftigt sich seit 15 Jahren intensiv mit den Themen Azubi-Marketing und Azubi-Recruiting und verlegt die größte doppelperspektivische Studie zum Thema Ausbildung, die „Azubi-Recruiting Trends“. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie im Marketing der Coca-Cola GmbH und der Deutschen Bank bevor Sie 1998 in die Geschäftsführung des U-Form-Verlags wechselte. 2007 gründete sie die u-form Testsysteme, einen Anbieter für innovative E-Recruiting Lösungen in der Ausbildung. Seitdem hat sie Unternehmen aller Größen und Branchen bei der Einführung und Umsetzung eines modernen Azubi-Recruitings und Ausbildungsmanagement begleitet und beraten. Sie hält bundesweit Vorträge und Workshops zum Thema Azubi-Recruiting und Marketing für die Industrie- und Handelskammern, Verbände, Unternehmen und verschiedene Seminaranbieter. Sie verlegt den A-Recruiter, das Magazin für erfolgreiches Azubi-Recruiting. Die von ihr geführten Unternehmen sind ausgezeichnet für die hervorragende Ausbildung, die Familienfreundlichkeit des Unternehmens und mit dem Digital Award der nordrheinwestfälischen Landesregierung.
Beate  van Kempen, Über 37 Jahre im Dienst der öffentlichen Verwaltung lagen die ersten fachlichen Verantwortungsbereiche zunächst im Ordnungsrecht, Sozialrecht aber auch im werbenden Bereich der Wirtschaftsförderung. Die letzten 22 Jahre standen voll im Fokus der Informationstechnologie. Neben systemtechnischen Anforderungen rückten überregionale Themen rund um das E-Government im Anschluss in den Mittelpunkt. Von 2010 bis Ende 2014 stand der Aufbau des Kundenmanagements bei einem kommunalen IT-Dienstleister im Fokus des eigenen Wirkens. Die Professionalisierung der Kundenbeziehungen war nun Schwerpunkt des Wirkens. Seit November 2014 ist nun die Anwendungs- und Produktentwicklung in den Mittelpunkt gerückt. Als Abteilungsleiterin für das Produktmanagement von Verbundlösungen ist das Management der Servicedienstleistungen mit dem Fokus des Kundennutzens zentraler Aufgabenschwerpunkt.
Ilona  Vogel, Trainerin für den Öffentlichen Dienst und professioneller Coach, Ausbilderin und Führungskraft im Öffentlichen Dienst. Frau Vogel spezialisierte sich als Führungskraft im Bereich des Ordnungsamtes in ihrer Heimatgemeinde auf das Thema „Soziale Kompetenzen für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst“. Hierfür studierte sie an der Hochschule Fulda „Soziale Kompetenzen“ und „Professionelles Coaching“. Frau Vogel ist Ausbilderin, war lange Zeit Beamtin des Landes Hessen und in ihrer Heimatgemeinde Führungskraft im Bereich Haupt-, Personal- und Ordnungsamt. Heute ist ihr Schwerpunkt als Trainerin, Teamentwicklerin und Coach die Vermittlung von sozialen Kompetenzen, um das soziale Miteinander zu erleichtern. Ihr Wirkungskreis erstreckt sich über Verwaltungen des Öffentlichen Dienstes, die Führungskräftenachwuchsentwicklung beim Land Hessen, bis in den Bereich der Teamentwicklung bei kleinen und mittleren Unternehmen.
Marco  Weißer, ist seit Jahren in Führungsfunktionen in der öffentlichen Verwaltung tätig. Er hat über 25 Jahre Berufserfahrung im öffentlichen Sektor, davon über 10 Jahre als Büroleitender Beamter in einer rheinland-pfälzischen Kommunalverwaltung. Er ist daneben auch Ausbildungsleiter und hält einen Master of Public Administration (Univ.) der Universität Kassel (Lehrstuhl Planung und Organisation von Verwaltungssystemen) sowie ein Diplom im Bereich Verwaltungsbetriebswirtschaft. Daneben ist er ausgebildeter Coach. Als geschäftsführender Inhaber eines Aus- und Fortbildungsinstituts ist er freiberuflich als Referent im gesamten Bundesgebiet tätig, sowohl als Vortragsredner als auch als Seminarleiter für Führungskräfte und Ausbilder. Darüber hinaus hat er in verschiedenen Fachzeitschriften zahlreiche Publikationen veröffentlicht. Seine beiden Bücher „Die selten beherrschte Kunst der richtigen Ausbildung“ und „Erfolgreich ausbilden“ gehören zu den meistverkauften Ausbildungsratgebern im deutschsprachigen Raum. Er ist für die Organisation verschiedener Veranstaltungen im öffentlichen Sektor verantwortlich und freut sich darauf, ab 2019 die Tagung „Zukunft Führung“ für den Behörden Spiegel moderieren zu dürfen.
Bettina  Wiener, Professionelle Coach und Supervisorin (DGSv-zertifiziert) arbeitet in Wirtschaft und Verwaltung, 20 Jahre Geschäftsführung eines sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitutes, publiziert und referiert zu Themen wie demographiefeste Personalpolitik, Gender und integrationssensible Kompetenzentwicklung.
Termin und Ort
Ort:
Maritim Hotel Königswinter
Rheinallee 3
53639 Königswinter
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: https://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-koenigswinter/anfahrt


Zeitraum:
04.07.2019 09:30 Uhr - 05.07.2019 13:30 Uhr

Preis

750,- Euro zzgl. MwSt.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahmegebühr eine Übernachtung inkl. Frühstück vom 04. auf den 05. Juli 2019 im Tagungshotel enthält. Sollten Sie diese Option nicht benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit.

Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Oktober 2019 (7)

November 2019 (58)

Dezember 2019 (11)

Januar 2020 (4)

Februar 2020 (16)

März 2020 (29)

April 2020 (11)

Mai 2020 (16)

Juni 2020 (15)

Juli 2020 (1)

September 2020 (18)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht