Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Reichsbürger und Selbstverwalter als Herausforderung für öffentliche Verwaltungen
Professioneller und handlungssicherer Umgang in der Praxis
Gegenstand des Seminars

Mitarbeiter/-innen im Öffentlichen Dienst treffen im Rahmen ihres Kundenkontakts in den letzten Jahren vermehrt auf „Reichsideologen“, den sogenannten Reichsbürgern. Sie erkennen die Bundesrepublik Deutschland als Staat und damit unser geltendes Rechtssystem nicht an. Sie akzeptieren weder behördliche noch gerichtliche Entscheidungen. Behördliche Bescheide, wie z.B. Bußgeldbescheide, Leistungsbescheide und staatliche Abgaben werden entweder ignoriert oder die Verfahren werden mit umfangreichen Schriftsätzen und persönlichen Vorsprachen bewusst verlängert. Diese Situation bindet in der Bearbeitung erhebliche personelle und finanzielle Ressourcen und stellt vor Allem für die Sachbearbeiter/-innen eine hohe kommunikative Herausforderung und emotionale Belastung dar. Gespräche entwickeln sich schnell zu Streitgesprächen, die sich durch aggressives Verhalten zu Bedrohungs- und Gefährdungslagen entwickeln und bei den Betroffenen Ängste auslösen können.

Zielsetzung
  • Kennenlernen der sachlichen und psychologischen Motive
  • Verwaltungsrechtliche Handlungssicherheit im Innen- und Außenverhältnis
  • Stärkung der eigenen Kommunikationsfähigkeit im Konflikt
  • Interne Kommunikationswege für mehr Transparenz
  • Schärfung des eigenen Bewusstseins für mögliche Eskalationen 
  • ihr Sicherheitsbewusstsein im Hinblick auf mögliche Gefahrenlagen schärfen

Methoden: Präsentation, Erfahrungsaustausch und interaktive Erarbeitung aller Aspekte für sicheres Verwaltungshandeln in der Praxis

Seminarablauf

Themenüberblick:

  • Einblicke in Argumentations- und Verhaltensmuster
  • Typisches Auftreten von Reichsideologen und deren Motive
  • Strategien im schriftlichen und persönlichen Kontakt
  • Verwaltungsrechtliche Handlungsstrategien und Maßnahmen
  • Deeskalierende Kommunikation – Gespräche mit Selbstsicherheit führen
  • Einschätzung einer Gefährdungslage, Amtshilfe und Informationswege
Referenten
Martina  Schröder, beschäftigt im Öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen, Zertifizierte Wirtschaftsmediatorin, Psychologische Beraterin, selbstständige Beraterin, Trainerin und Referentin im Bereich der Konflikt- und Krisenkommunikation.
Termin und Ort
Ort:
InterCityHotel Berlin Hauptbahnhof
Katharina-Paulus-Straße 5
10557 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: http://www.berlin-hauptbahnhof.intercityhotel.com


Zeitraum:
25.10.2018 09:30 Uhr - 25.10.2018 17:00 Uhr

Preis
550,- Euro zzgl. MwSt.
Diese Veranstaltung ist entweder noch nicht veröffentlicht worden oder ist abgesagt worden oder abgelaufen.

Veranstaltungen nach Datum


Oktober 2018 (7)

November 2018 (55)

Dezember 2018 (15)

Januar 2019 (3)

Februar 2019 (23)

März 2019 (27)

April 2019 (19)

Mai 2019 (45)

Juni 2019 (26)

Juli 2019 (3)

September 2019 (53)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht