Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Achtsamkeitstraining für Behördenmitarbeitende
Stressbewältigung durch Halbjahrestraining Achtsamkeit (MBSR)
Gegenstand des Seminars

Auch Führungskräfte und Mitarbeitende in Behörden sehen sich immer höheren Anforderungen ausgesetzt. Man strengt sich einfach noch mehr an. Das ist jedoch keine Lösung. Diese Haltung macht auf Dauer krank. Achtsamkeitstraining, das auf dem wissenschaftlich gut erforschten "Mindfulness-Based Stress Reduction Programm" (MBSR) beruht, macht nicht einfach leistungsfähiger, sondern führt zu einer völlig neuen Haltung: zurück zur eigenen Präsenz und zum persönlichen Profil. Es erforscht den "Inneren Ort", von dem aus man authentisch und mit höchster Selbstwirksamkeit handelt. Agieren statt Re-Agieren. Hier liegt die eigentliche Kraftquelle.

Der Körper ist bester Indikator für Stress. Ihn wahrzunehmen befähigt, dem Stress entgegen zu wirken. Beurteilungen über eine Situation werden im Nachhinein oder vorneweg getroffen. Durch Gedanken werden Gefühle kreiert, die die Situation verschlimmern oder erträglicher machen. Wem das bewusst ist, der kann das eigene Verhalten steuern. Vom "Inneren Ort" her ist authentisches und selbst-wirksames Handeln möglich. Das ist die eigentliche Grundvoraussetzung, um gesund zu bleiben und befähigt im besten Sinne für den Berufsalltag. Wer "Spiel-Räume" erkennen kann, wer sich vergegenwärtigt, dass auch im Arbeitskontext Freiräume vorhanden sind, hat Antworten auf das, was gefordert ist. Achtsamkeitstraining bedeutet eine persönliche Challenge.

Zielsetzung

Nach einem 2,5-tägigen Auftaktseminar, in dem Grundübungen der Achtsamkeit vermittelt werden, gehen die Teilnehmenden eine Verabredung mit sich selbst ein. Aus der Hirnforschung weiß man, dass durch nur 10 bis 20 Minuten täglicher Übung nach 8 Wochen die Bildung von grauer Masse in den aktivierten Hirnregionen nachweisbar ist. Nach der achtwöchigen Übungszeit findet das zweite 2,5-tägige Seminar statt, bei dem weitergehende Übungen vermittelt werden. Die Seminarstruktur bietet reichlich Zeit: zum Kennenlernen der Übungen, zum Austausch, für Bewegung und zur Selbsterforschung. Das 1,5-tägige Follow Up nach weiteren zwei Monaten garantiert Nachhaltigkeit und ermöglicht der Gruppe ausreichend Begegnung in vertrauter Atmosphäre.

Format
2 Seminare (je 2,5 Tage) plus Follow Up (1,5 Tage), telefonisches Vor- und Nachgespräch, Kursmaterialien

Methoden
Körperübungen, Meditationen, Kurzvorträge, Bewegung drinnen und draußen, ein persönliches  Vor- und Nachgespräch sowie reichlich Gelegenheit zum Austausch in der Gruppe oder zu zweit charakterisieren das Achtsamkeitstraining. Die Bereitschaft zum regelmäßigen Üben zwischen den Terminen garantiert die Nachhaltigkeit des Programms.

Materialien
Dieses Seminar hat Trainingscharakter. Die Teilnehmenden erhalten drei Übungs-CDs, mit denen die Basisübungen zu Hause praktiziert werden können, sowie ein Kurshandbuch. Der Trainingseffekt und das persönliche Profitieren reichen weit über den Arbeitskontext hinaus.

Ort
Die ruhige und entspannte Atmosphäre eines ehemaligen Klosters unterstützt den Prozess.

Themen

  • Einführung in Achtsamkeit
  • Wie wir die (Arbeits-)Welt wahrnehmen
  • Im Körper beheimatet sein – Selbstfürsorge
  • Stresstheorien / Stress mit Achtsamkeit begegnen
  • Gedanken sind nur Gedanken (stressverschärfende Bewertungs- und Gedankenmuster)
  • Umgang mit schwierigen Gefühlen
  • Achtsame Kommunikation (im Beruf)
  • Integration von Achtsamkeit und verantwortlicher Selbstfürsorge in den (beruflichen) Alltag

Seminarzeiten:

04. Juni 2018, 12:00 bis 19:00 Uhr
05. Juni 2018, 08:00 bis 19:00 Uhr
06. Juni 2018, 08:00 bis 16:00 Uhr

17. September 2018, 12:00 bis 19:00 Uhr
18. September 2018, 08:00 bis 19:00 Uhr
19. September 2018, 08:00 bis 16:00 Uhr

05. November 2018, 12:00 bis 19:00 Uhr
06. November 2018, 08:00 bis 16:00 Uhr

Seminarablauf

Seminarablauf

Persönliches, telefonisches Vorgespräch
Inhalte: Ablauf des Seminars, Motivation, Ziele, Organisatorisches und Fragen

MODUL 1: Einführung in Achtsamkeit, Wahrnehmung, Körperbewusstsein und Stressregulation
04. - 06. Juni 2018

Schwerpunktthema: Achtsamkeit als selbstregulatorische Fähigkeit.

  • Prinzipien der Umsetzung von Achtsamkeit im Alltag
  • Erlernen der ersten Grundübung „Body Scan“: Achtsame Körperwahrnehmung zur Verbesserung der Entspannungsfähigkeit, Aufmerksamkeitslenkung und zur Erhöhung des Körperbewusstseins
  • Aushändigen der Audio Datei „Body Scan“ und Kurshandbuch

Schwerpunktthema: Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung

  • Automatische Gewohnheitsmuster vs. Eigenverantwortung für Gesundheitsverhalten
  • Achtsame Körperarbeit als Entspannungsmethode
  • Der Nutzen des Body Scans: wie wirkt die Übung? Forschungsergebnisse
  • Erlernen der Praxis „Achtsames Sitzen“ zum Erlernen der Aufmerksamkeitslenkung, der Konzentration und zur Förderung der Entspannungsfähigkeit

Schwerpunktthema: Das Erkennen von eigenen Grenzen und der Umgang damit, Beziehung zum eigenen Körper

  • Achtsame Körperarbeit
  • Erlernen der Übungsreihe „Achtsame Körperarbeit“ aus dem Yoga
  • Besprechen der Erfahrungen mit den Yoga Übungen
  • Umgang mit persönlichen Grenzen: darüber hinaus oder dahinter zurück?
  • Aushändigen der Audio Datei „Yoga“

Schwerpunktthema: Stress und die Folgen für die Gesundheit

  • Kurzreferat über Geschichte und aktuelle Ergebnisse der Stressforschung
  • Thema der Gruppenarbeit: Wie gehe ich persönlich mit Stress um? Was sind meine Stressoren? Unter welchen Stresssymptomen leide ich?
  • Ziel: Bewusstsein über gesundheitsschädliches Verhalten schaffen, Möglichkeiten alternativer Handlungsweisen wahrnehmen
  • Motivation und Verstärkung für die Übungspraxis zu Hause, um Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeitslenkung zu verbessern

MODUL 2: Auffrischung der wichtigsten Inhalte aus Modul 1, Erfahrungen mit dem Training zu Hause
17. - 19. September 2018

Schwerpunktthema: Stresstheorien und Stressbewältigungsstrategien auf der Basis von Achtsamkeit

  • Erkennen von Stress verschärfenden Gedanken und Stress-Warnsignalen
  • Entspannungsfähigkeit fördern, problemorientierte und emotionsorientierte Strategien.
  • Welche Rolle spielt die Achtsamkeit bei der Stressbewältigung?
  • Bedeutung des Innehaltens und der Aufmerksamkeit für das Erkennen von inneren

Zuständen und Signalen und Konsequenzen für die Gesundheit

  • Einführung einer 30-minütigen Periode Achtsames Sitzen zur Stärkung der geistigen Konzentrationsfähigkeit und der Achtsamkeit
  • Aushändigen der der Audio-Datei Achtsames Sitzen

Schwerpunktthema: Umgang mit schwierigen Gefühlen

  • Gefühlsmuster erkennen
  • Kurzvortrag: achtsamer Umgang mit Trauer, Wut und Angst
  • praktische Übung zum Umgang mit schwierigen Gefühlen
  • Reflexion
  • Austausch zur Selbstreflexion

Schwerpunktthema: Achtsame Kommunikation

  • Kurze Einführung in das kommunikationspsychologische Modell von Schulz von Thun.
  • Kommunikationsübungen, z.B. in Dyaden zur Erforschung von Kommunikationssituationen
  • Reflektion der Verbindung von Kurswissen und Alltag und Besprechen von Schwierigkeiten

Schwerpunktthema: Der Innere Ort

  • Selbsterforschung zum Inneren Ort als persönlicher Kraftquelle
  • Intrinsische Motivation
  • Selbstfürsorge
  • intrinsisch motiviertes und gesundheitsförderliches Verhalten
  • Reflexion über die bisherigen Erfahrungen des Seminars und die Nachwirkungen

Schwerpunktthema: Auswertung und Abschluss des Kurses

  • Welche Ziele habe ich erreicht? Welche Besserungen hat das Training mir gebracht?
  • Welche Veränderungen nehme ich wahr?
  • Wie werde ich die Übungen nach dem Training dauerhaft in meinen Alltag integrieren?
  • Verstärkung der Motivation, die Übungen über das Trainingsseminar hinaus in den Alltag  zu integrieren und weiter zu üben

FOLLOW UP
05. - 06. November 2018

Das Modul dient der Vertiefung aller Übungspraktiken und zur Auffrischung der Inhalte zu achtsamer Körperarbeit, Achtsamkeit auf Gedanken und Gefühle, zur Stärkung der Selbstfürsorge und der Bestimmung des Inneren Ortes.

Persönliches, telefonisches Nachgespräch
Inhalte: Erfahrungen, Gelingen der Integration in den Alltag, Motivationsauffrischung

Referenten
Henrike  Berners, Henrike Berners, Jahrgang 1963, kommt ursprünglich vom Theater. Die verheiratete Diplompädagogin und Mutter von zwei Töchtern arbeitete als Theaterpädagogin und Redakteurin, mit Jugendlichen ohne Schulabschluss und Langzeitarbeitslosen und schließlich als pädagogische Gesamtleitung von 11 Teams bei einem OGS-Träger. 2003 startete sie freiberuflich als anerkannte Systemaufstellerin (DGfS). Seit 2010 arbeitet sie als von den Krankenkassen zertifizierte MBSR-Lehrerin und Achtsamkeitstrainerin für Unternehmen und Träger sowie Privatpersonen. Zuletzt war sie drei Jahre beim Kommunalen Integrationszentrum KI Kreis Euskirchen beschäftigt, ein Jahr als dessen leitende Projektkoordinatorin. Sie war während dieser Zeit Integrationsbeauftragte des Kreises, koordinierte das Netzwerk „Vielfalt und Integration“, begleitete den Prozess „Interkulturelle Öffnung der Kreisverwaltung“ und war insbesondere für den Erstellungsprozess „Inklusionsplanung Kreis Euskirchen“ als Bestandteil der Kreisentwicklungsplanung im Einsatz.
Termin und Ort
Ort:
Seminarhaus
Kloster Schweinheim
53881 Euskirchen
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: http://www.kloster-schweinheim.de/


Zeitraum:
04.06.2018 09:00 Uhr - 06.11.2018 18:00 Uhr

Preis

3.950,- Euro zzgl. MwSt.
inkl. Übernachtung und Vollverpflegung im Kloster Schweinheim.

Downloads
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


April 2018 (14)

Mai 2018 (31)

Juni 2018 (43)

Juli 2018 (2)

September 2018 (49)

Oktober 2018 (22)

November 2018 (46)

Dezember 2018 (8)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht