Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Der rechtssichere Bauvertrag
Gegenstand des Seminars

Bauen gilt als schwierig – je größer das Projekt, umso gewichtiger können die Probleme bei der Realisierung des Bauvorhabens werden. Insbesondere kleineren Kommunen und öffentlichen Unternehmen, die nur gelegentlich bauen fehlt es oftmals an Spezialisten, die ein Bauvorhaben rechtssicher steuern und abwickeln können. Dieses Seminar gibt für Baupraktiker eine Orientierung anhand der wichtigsten Vertragsbedingungen im deutschen Bauvertragsrecht. Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil B (kurz: VOB/B) liegt den meisten Bauverträgen zugrunde, sie ist im öffentlichen Bau zwingend zu verwenden. Daneben wird die VOB/B durch eine intensive Rechtsprechung interpretiert und modifiziert, die einer Projektleitung ebenfalls in Grundzügen bekannt sein sollte.

Das Seminar gibt auch für nichtjuristisch vorgebildete Vertragsbeteiligte eine Orientierung über die gesamte Vertragsabwicklung eines Bauvertrages beginnend mit dem Vertragsschluss, durch die Zyklen der Bauerrichtung bis hin zur Mängelhaftung nach Abnahme. Nachtragsverhandlungen und die Gestaltung von Vertragsklauseln, wechselseitige Pflichten und Zuständigkeiten, Planungsverantwortung und Funktionalität der Leistung, Ausführungsprobleme, Nachträge aus zusätzlichen und geänderten Leistungen, Verzögerungen und Störungen des Ablaufs, Sicherheiten, Abnahme und Abrechnung werden in praxistauglicher Form erörtert. Fragen der Teilnehmer werden jederzeit in die Veranstaltung integriert.

Seminarablauf

Themenüberblick:

  • Rechtsgrundlagen des Bauvertrages nach VOB/B
  • Die Leistung und ihre Vergütung: Leistungsbeschreibung, Fehler und Unvollständigkeiten, Baugrundprobleme, Schnittstellen
  • Nachträge aus zusätzlichen und geänderten Leistungen
  • Ansprüche wegen Bauzeitverzögerung und Beschleunigung
  • Abnahme und Beendigung des Bauvertrags
  • Sicherheiten, Bürgschaften und Abrechnung Mängelansprüche im Bauvertrag
  • Streit im Bauvertrag: Prozess, Schlichtung, Schiedsgericht, Adjudikation
Referenten
Jarl-Hendrik  Kues, studierte in Hamburg Rechtswissenschaften und absolvierte sein Referendariat in Niedersachsen. Im Anschluss daran studierte er zudem für ein Jahr an der University of Glasgow und schloss dies mit dem Titel Master of Laws (LL.M.) ab. In diesem Rahmen arbeitete Herr Kues zudem in einer international tätigen Rechtsanwaltskanzlei im Bereich des Vergabe- und Baurechts in Glasgow. Seine berufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt begann Herr Kues im Jahr 2003 und wechselte dann im Herbst 2005 zu Leinemann Partner Rechtsanwälte. Er hat zwischenzeitlich den Titel Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht erlangt, ist in Frankfurt am Main tätig und seit Mitte 2012 Partner der Sozietät. Herr Kues berät in allen Fragen des privaten Baurechts. Im Vergaberecht liegt der Tätigkeitsschwerpunkt in der Begleitung von Bietern und Vergabestellen bei Vergabeverfahren. Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit publiziert Herr Kues regelmäßig Beiträge in bau- und vergaberechtlichen Fachbüchern und -zeitschriften.
Termin und Ort
Ort:
Kanzlei LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE
Eschersheimer Landstraße 6
60322 Frankfurt/M


Zeitraum:
27.02.2018 09:30 Uhr - 27.02.2018 17:30 Uhr

Preis
550,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


April 2018 (14)

Mai 2018 (31)

Juni 2018 (43)

Juli 2018 (2)

September 2018 (49)

Oktober 2018 (22)

November 2018 (46)

Dezember 2018 (8)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht