Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Im Ausland sicher reisen und arbeiten
Grundlagen sowie praktisches Verhaltens- und Sicherheitstraining für Dienstreisen in Länder mit erhöhtem Sicherheitsrisiko
Gegenstand des Seminars

Unfälle, Krankheiten oder Überfälle: Dienstreisende ins Ausland, deren Zahl stetig ansteigt, leben gefährlich. Ihre Arbeitgeber sind in der Fürsorgepflicht und setzen zunehmend auf vorbereitende Trainings und belastbare Notfallpläne.
Trotzdem: Es gibt noch immer viele Unternehmen und Organisationen, die sich schwer damit tun, Risikobewertungen, Schutzprogramme sowie Krisenpläne zu standardisieren und auf spezifische Regionen gezielt abzustimmen – sei es aus finanziellen und organisatorischen Gründen, vor allem aber, weil sie oft nichts oder unzureichend von ihrer Fürsorgepflicht wissen.

Die Lösung: Ein funktionierender Notfallplan, wirksame Prophylaxe und professionelles Training. Einen fundierten Einstieg in dieses komplexe Themenfeld, rechtliche Grundlagen und auf das richtige Verhalten in brenzligen Situationen fokussierte Trainingsansätze bietet Ihnen dieses Seminarangebot.

Zielgruppe

Führungsverantwortliche, Personalreferentinnen und Referenten sowie Fortbildungsbeauftragte aus

  • Unternehmen
  • Behörden
  • Hilfs- und Rettungsdienstorganisationen
Seminarablauf

Themenüberblick, 1. und 2. Tag, jeweils 09:30-17:00 Uhr:

  • Individuelle Analyse der Ausgangssituation
  • Risikopotentiale im Reiseland erkennen und bewerten
  • Abläufe strukturieren: von der Personalauswahl bis zur Entsendung
  • Den Wert von Notfallplänen erkennen: Welche Ad-hoc-Instrumente sollten vorbereitet in der „Schublade liegen“?
  • Wertvolle Hilfe und Unterstützungsleistungen im „Falle eines Falles“
  • Wichtige Anlaufstellen im Ausland
  • Auf die richtige Vorsorge setzen: Versicherungen und Impfungen
  • Steht die Verbindung? Möglichkeiten der Kommunikation – besonders in der Krise
  • Wenn es schnell gehen muss: Umgang mit medizinischen Notfällen und Evakuierungsszenarien
  • Fokussierung auf das „Wesentliche“ im Notfall: Warum Checklisten manchmal nur bedingt helfen?
  • Über den „Tellerrand denken“: Aufbau von unterstützenden Netzwerken
  • Organisationsbezogene Planspiele, verhaltensbezogene Trainings und viele praktische Beispiele
Referenten
Karsten  Wolff, ist Kriminalbeamter (Erster Kriminalhauptkommissar) und leitet seit 2006 die Öffentlichkeitsarbeit und ist Sprecher der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen. Von 2003 bis 2006 war Karsten Wolff als Projektgruppenleiter für die Entwicklung des Kommunikationskonzeptes für den deutsch-niederländischen Polizei- und Justizvertrag verantwortlich. Seitdem hat er sich auch auf die Bereiche Krisen- und Risikokommunikation spezialisiert. Im Rahmen von polizeilichen Großeinsätzen war und ist er als Sprecher aktiv. Im Rahmen einer Beurlaubung unterstützte er von 2012 bis 2013 als Sicherheitsberater im weltweiten Einsatz das DRK-Generalsekretariat in Berlin bei der Planung und operativen Umsetzung von Hilfseinsätzen in Krisenregionen. Der TÜV-zertifizierte Coach in der Arbeitswelt® leitet polizeiinterne Fortbildungen an der Polizeiakademie Niedersachsen und gibt sein Wissen auch außerhalb als Trainer, Berater und Coach weiter.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Hannover


Zeitraum:
18.09.2018 09:30 Uhr - 19.09.2018 17:00 Uhr

Preis
950,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


November 2017 (5)

Dezember 2017 (8)

Januar 2018 (7)

Februar 2018 (18)

März 2018 (23)

April 2018 (31)

Mai 2018 (31)

Juni 2018 (36)

Juli 2018 (1)

September 2018 (40)

Oktober 2018 (18)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht